müngersdorfer stadion

 

 

Zur Fußball-Weltmeisterschaft 1974 war ein Neubau geplant.

 

Bereits in der Bauplanung zeigte sich, dass die projektierten Baukosten zu hoch ausfielen, so dass Köln nicht Austragungsort der WM wurde.

 

Für den Kölner Profifußball war die Übergangszeit eine besonders prekäre Situation,

da in der Bundesliga-Saison 1973/74 mit dem 1. FC Köln und dem SC Fortuna Köln zwei Kölner Vereine in der höchsten Deutschen Spielklasse vertreten waren,

die in dieser Spielzeit ihre Spiele in der Müngersdorfer Radrennbahn austragen mussten.

 

Der dann in etwas kostengünstigerer Form für 45 Millionen DM errichtete Neubau mit 61.000 Zuschauerplätzen

wurde am 12. November 1975 mit einem Fußballspiel zwischen den Ortsrivalen 1. FC Köln und Fortuna Köln (3:0) eröffnet.

 

Gleichzeitig bauten die Kölner Verkehrsbetriebe für 7 Millionen DM den Bahnhof für die Stadtbahn Köln neu.

 

Während der Fußball-Europameisterschaft 1988 wurden zwei Spiele in Müngersdorf ausgetragen.

 

Ein Jahr nach der Fußball-Weltmeisterschaft 1974 in Deutschland hatte auch Köln seine neue Wettkampfstätte.

 

Ein Jahr zu spät, um vom WM-Glanz 1974 zu profitieren.

 

Nach der Bewerbung als Austragungsort wurden die Baukosten aller in Frage kommenden Modelle nachkalkuliert – und für zu hoch befunden.

 

Die Frist für die rechtzeitige Fertigstellung zur Weltmeisterschaft war verstrichen.

 

In nur 22 Monaten Bauzeit setzte die Firma Dyckerhoff & Widmann dann an die Stelle der alten Hauptkampfbahn das „Müngersdorfer Stadion“.

 

Der 1. FC Köln spielte während der Umbauphase wieder in der Radrennbahn.

 

Die neue „Schüssel“, wie die Fans das Stadion aufgrund der zuvor verworfenen Modelle „Bügeleisen“ und „Flitzebogen“ nannten,

war das erste Deutsche Stadion mit kompletter Überdachung ohne lästige, die Sicht einschränkende Pfeiler.

 

Sie besaß zwei Anzeigetafeln und die zum damaligen Zeitpunkt stärkste Flutlichtanlage Europas.

 

Daten Müngersdorfer Stadion

Erbaut 1973-1975


Eröffnung 12. November 1975


Kapazität 61.188 (nach Umbau 46.000)


Baukosten ca. 45 Millionen DM


Abriss 2001 (1. Sprengung Süd)


Eigentümer Sport- und Bäderamt der Stadt Köln
 

Die vorgeschlagenen modelle stadions

 

Modell des Schulten - Stadions

 

Entwurf des reduzierten Schulten-Stadions

 

Modell des Firma Beutgen , Rehfuss , Rheinstahl und Stein

 

Modell der Firma Dyckerhoff & Widemann

 

sieger der modelle stadion

 

 

 

 

 

der bau des Müngersdorfer stadion 

 

Abriss der alten Hauptkampfbahn im Jahr 1973

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

16.12.1974

 

16.12.1974

 

16.12.1974

 

05.04.1975

 

10.04.1975

 

28.04.1975

 

 

 

 

 

17.10.1975

 

plakat zur eroffnungsspiel des müngersdorfer stadion

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rein ins Müngersdorfer Stadion

 

Willkommen zum Anstoss - hier geht's rein ins Müngersdorfer Stadion

 

Südkurve mit oberrang

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nordkurve mit oberrang

 

Wolfgang Overath vor der Norkurve mit Oberrang

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unterrang & oberrang west

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unterrang & oberrang Ost

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

v.I.P bereich  unterrang west 

 

 

 

Wolfgang Overath

 

 

flutlicht Müngersdorfer stadion

 

Wolfgang Overath

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

rollstuhl plätze

 

 

 

 

 

 

anzeigetafel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

müngersdorfer stadion mit zuschauer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonstige bilder Müngrsdorfer stadion

 

 

 

 

 

 

 

 

Panorama bilder Müngersdorfer stadion

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

luftbilder Müngersdorfer stadion