die neu gegründete bundesliga

 

Die neu gegründete Bundesliga löste als alleinige höchste landesweite Spielklasse die Oberligen ab.

Die Meisterschaft wurde in einer Doppelrunde mit 16 Mannschaften ausgespielt.

Für die Bundesliga zugelassen wurden aus der Oberliga Nord der Norddeutsche Meister Hamburger SV, Werder Bremen und Eintracht Braunschweig.

Aus der Oberliga West kamen fünf Vereine: der amtierende Deutsche Meister Borussia Dortmund, der deutsche Vize-Meister und Westdeutsche Meister 1. FC Köln,

der Meidericher SV, Preußen Münster und Schalke 04.

Auch aus der Oberliga Süd kamen fünf Vereine: der Süddeutsche Meister 1860 München, der 1. FC Nürnberg, Eintracht Frankfurt,

der Karlsruher SC und der VfB Stuttgart.

Hinzu kamen der Südwestdeutsche Meister 1. FC Kaiserslautern und der 1. FC Saarbrücken aus der Oberliga Südwest.

Berlin wurde vertreten durch Hertha BSC, den Meister der Berliner Stadtliga.
Der erste Spieltag wurde am 24. August 1963 ausgetragen.

Der 1. FC Köln dominierte die Saison, er stand seit dem fünften Spieltag ununterbrochen an der Tabellenspitze

und hatte am Ende sechs Punkte Vorsprung auf den zweitplatzierten Meidericher SV. 

 

der 1. deutscher meister der neu gegründete bundesliga

1.FC Köln

Am 9. Mai 1964, wurde der 1. FC Köln der erste Bundesliga-Meister überhaupt.

Die ganze Stadt feierte.

Es war wie Karneval - nur im Mai.

 

Die sportliche Spannung war zu diesem Zeitpunkt allerdings schon raus.

Der Sieg zum Meistertitel gelang dem "Eff-Zeh" bereits einen Monat zuvor - am 28. Spieltag.

Mit 5:2 fegten die Kölner ihren Widersacher Borussia Dortmund vom Platz.

Eine Genugtuung, die kaum zu toppen war.

 

Und doch: Auch das eigentlich nur noch für die Statistik relevante letzte Spiel in Köln wurde für alle Beteiligten zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Schon lange vor dem Anpfiff um Punkt 17 Uhr rumorte es gewaltig unter den 32.000 Zuschauern in der Hauptkampfbahn Müngersdorf.

Freudige Erwartung, die letzten 90 Minuten der Saison,

dann würde die Meisterschaft "offiziell" sein.

 

In weiser Voraussicht hatten die Kölner für den Meisterschaftsfestzug,

"bei dem wir Spieler auf einem offenen Leiterwagen standen, den kürzesten Weg gewählt,

also vom Stadion in Müngersdorf über Braunsfeld direkt zu unserem Vereinsheim nach Sülz", erinnert sich Wolfgang Weber.

"Sonst wären wir dort wohl nie angekommen."

60.000 Menschen säumten die Strecke und jubelten den frisch gekürten Meisterspielern zu.

Allein für die letzten 500 Meter benötigte der Corso mehr als eine halbe Stunde.


30.000 Gläser Freibier
Am Geißbockheim gab es dann die ganz große Sause:

Immer wieder unterbrachen die Spieler das festliche Meister-Bankett,

um den lautstarken Aufforderungen von draußen nachzukommen und sich noch einmal mit der Trophäe zu zeigen.

Die Terrasse des Klubhauses wurde zur großen Showbühne,

von der aus ein gewaltiges Feuerwerk abgefackelt und eine eigens installierte Wasserorgel abgespielt wurden.

 

Inmitten der Party stand ein Bierbrunnen, aus dem 60 Hektoliter Kölsch (das sind etwa 30.000 Gläser) an die durstige Anhängerschaft ausgeschenkt wurden.

Das Bier gab's gratis, die Gläser, verziert mit den Autogrammen der Meisterspieler, ließ sich der FC indes mit zwei D-Mark bezahlen -

clevere Anfänge des Merchandisings und ein Erinnerungsstück von bleibendem Wert.

 

FC - Meister team

 

Ehrung zur Erster Deutscher Meister der Bundesliga-Geschichte vor dem Bundelsga Spiel 1.FC Köln - VFB Stuttgart 2-1 am 09.05.1964


Vlnr : Schäfer - Ewert - Sturm - Wilden - Benthaus - Müller - Thielen - Pott - Overath - Hörnig - Regh - Hemmersbach - Schumacher - Weber 

 

vor dem letzten heimspiel am 09.05.1964

 

Vlnr : Fritz Pott - Toni Schumacher - Hans Sturm - Leo Wilden - Hans Schäfer

 

Links hinten Vlnr : Hörnig - Ewert - Hemmersbach - Weber - Müller 

Mitte vlnr : Pott - Thielen - Wilden - Sturm - Schäfer

 

FC - Spieler auf dem bild : Ewert - Hemmersbach - Schumacher - Müller - Pott - Wilden - Hörnig - Thielen - Sturm und Schäfer (verdeckt)

 

 

Auch unser geissbock "Hennes I" wartet auf das team

 

Geissbock "Hennes I" mit Betreuer Peter Filz hören und kucken  sich die fanfare an , und warten auf das Team

 

Auch "Hennes I" wartet auf das Meister Team

 

 

fc - team bei der ehrung (verschiedene foto's)

 

 

 

 

 

Vlnr : Schäfer - Ewert - Sturm - Wilden - Benthaus - Müller - Thielen - Pott - Overath - Hörnig - Regh - Hemmersbach - Schumacher - Weber

 

Vlnr : Schäfer - Ewert - Sturm - Wilden - Benthaus - Müller - Thielen - Pott - Overath - Hörnig - Regh - Hemmersbach - Schumacher - Weber 

 

Vlnr : Schäfer - Ewert - Sturm - Wilden - Benthaus - Müller - Thielen - Pott - Overath - Hörnig - Regh - Hemmersbach - Schumacher - Weber 

 

Vlnr : Schäfer - Ewert - Sturm - Wilden - Benthaus - Müller - Thielen - Pott - Overath - Hörnig - Regh - Hemmersbach - Schumacher - Weber 

 

Vlnr : Schäfer - Ewert - Sturm - Wilden - Benthaus - Müller - Thielen - Pott - Overath - Hörnig - Regh - Hemmersbach - Schumacher - Weber 

 

Vlnr : Schäfer - Ewert - Sturm - Wilden - Benthaus - Müller - Thielen - Pott - Overath - Hörnig - Regh - Hemmersbach - Schumacher - Weber 

 

Vlnr : Schäfer - Ewert - Sturm - Wilden - Benthaus - Müller - Thielen - Pott - Overath - Hörnig - Regh - Hemmersbach - Schumacher - Weber 

 

Einige farbbilder von uner fc-team bei der ehrung

 

 

 

 

 

Vlnr : Schäfer - Ewert - Sturm - Wilden - Benthaus - Müller - Thielen - Pott - Overath - Hörnig - Regh - Hemmersbach - Schumacher - Weber 

 

Vlnr : Schäfer - Ewert - Sturm - Wilden - Benthaus - Müller - Thielen - Pott - Overath - Hörnig - Regh - Hemmersbach - Schumacher - Weber 

 

Vlnr : Schäfer - Ewert - Sturm - Wilden - Benthaus - Müller - Thielen - Pott - Overath - Hörnig - Regh - Hemmersbach - Schumacher - Weber 

 

einlauf der mannschaften

 

Kapitän Hans Schafer - Fritz ewert - Leo Wilden - Helmut Benthaus sind zu sehen

 

Stuttgarter gratulieren unsere FC - spieler

 

Hans Schäfer - Helmut Benthaus -  Helmut Benthaus - Fritz Ewert

 

FC - Spieler bekommen blumen vom gegner , Hans Schäfer - Wolfgang Overath

 

Kapitän Hans Schäfer bei der gratulation

 

Die 2 kapitäne , unser FC Kapitän Hans Schäfer

 

Die 2 kapitäne , unser FC Kapitän Hans Schäfer

 

die meisterschale

 

Hans Schäfer mit der Meisterschale , links Fritz Ewert und Christian Müller , rechts , Helmut Benthaus , Wolfgang Overath und Leo Wilden

 

Von Links : Ewert - Benthaus - Schäfer mit der Schale - Trainer Knöpfle - Pott - Hörnig - Sturm

 

Hans Schäfer mit der Meister Schale

 

Hans Schäfer mit der Schale

 

Hans Schäfer mit der Schale

 

 

dann ging es im festzug zum geissbockheim

 

 

 

 

fc - spieler präsentieren sich mit der meisterschale

 

 

 

Vlnr : Hans Schäfer - Wolfgang Weber - Präsident Franz Kremer - Fritz Ewert - Heinz Hörnig (verdeckt) und Anton Regh mit der Meisterschale

 

Wolfgang Weber mit der Meisterschale und Heinz Hörnig

 

DFB-Präsident hermann gösmann gratuliert unsere spieler

 

DFB-Präsident Hermann Gösmann gratuliert Wolfgang Overath - Hans Schäfer und Leo Wilden

 

DFB-Präsident Hermann Gösmann gratuliert Wolfgang Overath - Hans Schäfer und Leo Wilden

 

DFB-Präsident Hermann Gösmann gratuliert Wolfgang Overath - Hans Schäfer und Leo Wilden und Hans Sturm kuckt zu (rechts unten im bild)

 

DFB-Präsident Hermann Gösmann gratuliert Wolfgang Overath - Hans Schäfer und Leo Wilden und Hans Sturm kuckt zu (rechts unten im bild)

 

DFB-Präsident Hermann Gösmann mit Hans Schäfer

 

DFB-Präsident Hermann Gösmann mit Hans Schäfer

 

DFB-Präsident Hermann Gösmann im gespräch mit Karl-Heinz Thielen

 

DFB-Präsident Hermann Gösmann im gespräch mit Karl-Heinz Thielen

 

auch bundeskanzler Ludwig erhard gratuliert 

 

Der Erste Fussball-Bundesliga Meister der Bundesliga Geschichte von 1964 

                                                                Vlnr : Weber - Sturm - Regh - Bönnen - Schumacher - Hemmersbach - Rumor - Zezé                                                                 Schäfer - Hörnig - Müller (verdeckt) - Overath - Wilden - Thielen - Pott - Ewert - Löhr - Benthaus

 

Vlnr : Trainer Knopfle - Weber - Stollenwerk - Benthaus - Schumacher - Hörnig - Hemmersbach - Regh - Wilden - Sturm - Pott - Thielen - Ewert - Schäfer - Overath  Müller - Präsident Franz Kremer (dritter von rechts) und Bundesknazler Ludwig Erhard (erster von rechts)

 

Vlnr : Trainer Knopfle - Weber - Stollenwerk - Benthaus - Schumacher - Hörnig - Hemmersbach - Regh - Wilden - Sturm - Pott - Thielen - Ewert

 

Vlnr : Pott - Thielen - Ewert - Schäfer - Overath - Müller - Präsident Franz Kremer (dritter von rechts) und Bundesknazler Ludwig Erhard (erster von rechts)

 

 

 

Vlnr : Schumacher - Wilden - Hörnig - Pott - Overath - Weber - Schäfer - Bundeskanzler Erhard und unser Präsident Franz Kremer

 

Vlnr : Schumacher - Wilden - Hörnig - Pott - Overath - Weber - Schäfer - Bundeskanzler Erhard und unser Präsident Franz Kremer

 

Vlnr : Ewert - Pott - Thielen - Schäfer - Präsident Franz Kremer und Bundeskanzler Ludwig Erhard

 

Hans Schäfer im Gespräch mit Bundeskanzler Ludwig Erhard

 

Dann die schale fur unsere fc - fans

Vlnr : Pott - Ewert - Wilden - Weber - Overath - Regh

 

Vlnr : Pott - Ewert - Wilden - Weber mit der Meisterschale - Overath - Regh

 

Vlnr : Schumacher - Hörnig - Schäfer mit der Meisterschale - Regh - Overath 

 

Vlnr : Schumacher - Hörnig - Schäfer mit der Meisterschale - Regh - Overath 

 

Vlnr : Hans Schäfer mit der Meisterschale

 

Hans Schäfer mit der Meisterschale

freibier fur unsere fc-fans

 

Der Besondere Blickfang war ein Rondell, an dem die FC-Spieler in Lebensgrösse abgebildet waren

 

Die Spieler auf dem Rondell , vlnr : Ewert - Schäfer - Benthaus - Stollenwerk - Wilden und Regh

 

 

 

die meister münze & porzellanteller Deutscher Meister 1964