dirk lottner

 

* 4.März 1972

 

Dirk Lottner wurde geboren am 4.März 1972 in Köln.

Dirk Lottner kam im November 1998 von Bayer Leverkusen zum 1.FC Köln.

Lottner kam für eine Ablösesumme von einer Million D-Mark zum FC.

Er war schon als kind FC-Fan und stand in der Südkurve , folglich ging am 23.November 1998 ein grosser Traum in Erfüllung ,

als ,,Lotte" seinen ersten Vertrag beim FC unterschrieb.

 

,,Es war ein tolles Gefühl , ins Stadion einzulaufen , die Kölsche Musik zu hören.

In diesem Moment wusste ich : Jetzt bin ich endlich zu Hause" ,

freute sich Lottner nach seinem ersten FC-Pflichtspiel am 30.11.1998 in Müngersdorf gegen den Karlsruher SC ,

wo der FC mit 4-1 gewann.

 

Beim FC entwickelte sich der Mann mit der Rückennumer 30 , zunächst als Libero , später als Spielgestalter , zügig zum Publikumsliebling.

Bei den Fans des 1. FC Köln genießt Lottner bis heute Kultstatus.

Er wurde zu einer Identifikationsfigur, nicht zuletzt,

weil er einer der wenigen viel zitierten „Typen“ im Fußball war und nie einen Hehl aus seiner emotionalen Bindung zum FC gemacht hat.

In der Fankurve der Kölner finden sich bis heute Plakate und Banner mit Lottners Namen.

Insbesondere ist der Linksfuß dem Publikum als „Herr des ruhenden Balls“ in Erinnerung geblieben.

Seine präzisen Freistöße, welche nicht selten spielentscheidend waren, landeten häufig unhaltbar im Netz des gegnerischen Tores. 

Schwächen, wie eine gewisse Lauffaulheit und sein für einen Fußballprofi ungewöhnliches Laster, das Rauchen, wurden ihm von den Fans in aller Regel nachgesehen. 

Lottner führte seinen FC mit Trainer Ewald Lienen wieder zurück in der 1.Bundesliga.

Lottner schoss in der ersten Aufstiegssaison 14 Tore für den FC.

Leider betrat der FC zu seiner Zeit den sprichwörtlichen Fahrstuhl zwischen Bundesliga und 2.Bundesliga.

Auf Abstieg (2002) folgte Aufstieg (2003) und nach dem erneuten Abstieg (2004) trennten sich die Wege des Spielers Dirk Lottner und des 1.FC Köln.

Beim Letzten Heimspiel 2003/04 erzielte Lottner gegen Hansa Rostock das letzte seiner 57 Tore in 174 Pflichtspielen für den FC.

Der Abschied im T-Shirt mit der Aufschrift ,,Danke Fans" auf der Vorder- und ,,Mi Hätz bliev kölsch" auf der Rückseite sorgte für Emotionen ,

sowohl bei Dirk Lottner als auch bei den 40.000 Fans im Stadion , die ihm mit stehenden Ovationen verabschiedeten.

Er wechselte zum MSV Duisburg.

Im Mai 2006 beendete Lottner seine aktive Karriere.

In der Saison 2006/07 war er Co-Trainer des 1. FC Köln II, bei dem er zwischendurch auch wieder als Spieler ins Geschehen eingriff.

Ein Comeback als Profi, auf das die Kölner Boulevard-Presse spekuliert hatte, lehnten jedoch sowohl Lottner selbst als auch der Verein ab.

Von Juli 2007 bis Oktober 2010 war Lottner Trainer der U-17 des 1.FC Köln.

Im Oktober 2010 bis Juni 2011 war Lottner Co-Trainer des 1.FC Köln.

Ab Juli 2011 bis April 2012 war Lottner Trainer der U-21 des 1.FC Köln.

Von 12.April 2012 bis Juni 2012 war Lottner wiederum Co-Trainer des 1.FC Köln , und  von Juli 2012 - 22.04.2013 wieder Trainer der U-21.

 

 

 

statistiken

 

Wettbewerb Spiele Tore
1.Bundesliga 83 24
2.Bundesliga 78 30
DFB-Pokal 13 3

 

 

Jahr Erfolge
2000 2.Bundesliga Meister
2003 Aufstieg in der 1.Bundesliga (2.Platz 2.Bundesliga

 

 

 

einige bilder von dirk lottner

 

 

portraitbilder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

grosse portraitbilder

 

Dirk Lottner im Jahr 1998

 

Dirk Lottner im Jahr 1999

 

Dirk Lottner im Jahr 2000

 

Dirk Lottner im Jahr 2001

 

Dirk Lottner im Jahr 2002

 

Dirk Lottner im Jahr 2003

 

Dirk Lottner im Jahr 2003

 

 

diese seite wird in kurze weiter bearbeitet

 

 

autogrammkarten