heinrich kerscher

 

* 17.September 1961

 

Heinrich Kerscher wurde geboren am 17.September 1961 in Hürth

 

Aus der Jugend von SC Dirmerzheim führte zur Runde 1976/77 den Mittelrhein- und Westdeutsche Auswahlspieler Heinrich Kerscher

in die Jugendabteilung des 1. FC Köln.

Sein erster Trainer in der Jugend des Bundesligisten war Erich Rutemöller,  

ehe das Defensivtalent in der A-Jugend unter Trainer Josef ,,Jupp" Röhrigi in der Saison 1977/78 die Meisterschaft des Mittelrhein gewann

und sich dadurch für die Spiele um die Deutsche Jugendmeisterschaft qualifizierte.

In den Spielen gegen Hertha 03 Zehlendorf hatte er es mit dem Offensivkünstler Pierre Littbarski zu tun.

Kerscher durchlief eine Ausbildung zum Kfz-Mechaniker, den Grundwehrdienst bei der Bundeswehr

und verdiente sich die ersten Sporen im Seniorenbereich 1979/1980 mit den FC-Amateuren in der Oberliga Nordrhein.

Zur Saison 1980/1981 wurde er wie Frank Hartmann und Hermann Knöppel in den Lizenzspielerkader von Trainer Karl-Heinz Heddergott aufgenommen.

Als prominente Neuzugänge kamen Rainer Bonhof von Valencia CF und René Botteron vom FC Zürich in die Domstadt.

Kerscher debütierte unter Heddergott am 3. September 1980 bei einer 0:3-Heimniederlage gegen den Hamburger SV in der Bundesliga.

Er wurde in der zweiten Halbzeit für Dieter Prestin eingewechselt.

Zuvor hatte er am 30. August 1980 in der 1. Hauptrunde im DFB-Pokal  beim 6:0-Auswärtserfolg bei den Amateuren der SpVgg Emsdetten 

seinen Einstand in einem Pflichtspiel als Profi gegeben.

Da hatte er vor Torhüter Harald ,,Toni" Schumacher mit Roland gerber und Thomas Kroth als rechter Außenverteidiger die Abwehrkette des FC gebildet.

Er spielte die volle Distanz über 90 Minuten als Verteidiger.

Unter Heddergott, dem vormaligen Trainerausbilder des DFB, der ab dem 16. Oktober 1980 durch den Niederländer Rinus Michels ersetzt wurde,

kam der Nachwuchsspieler im September 1980 noch zu weiteren Einsätzen:

Gegen den MSV Duisburg (4:3) wurde er in der 22. Minute für Kroth eingewechselt

und beim 2:2 gegen den 1.FC Nürnberg spielte er die volle Distanz über 90 Minuten als Verteidiger durch.

Damit begann eine lange Zeit des Wartens und erst in den zwei letzten Rundenspieltagen,

am 6. und 13. Juni 1981 gegen Fortuna Düsseldorf (1:2) und FC Schalke 04 (2:1), wurde er nochmals von Michels eingewechselt.

In der gesamten Hinrunde 1981/1982 wurde er nicht berücksichtigt und wechselte deshalb im Winter 1981/82 zur SG Wattenscheid 09 in die 2.Fussball-Bundesliga.

FC-Kollege Hans Faust ging ebenfalls den Weg in die Lohrheide, wo auch schon Jürgen Willkomm im Sommer 1981 gelandet war.

Heinrich Kerscher machte insgesamt 6 Pflichtspiele für den FC ohne ein Tor .

 

 

statistiken

 

Wettbewerb Spiele Tore
1.Bundesliga 5 -
DFB-Pokal 1 -

 

 

Jahr Erfolge
1982 Deutscher Vizemeister (Kader bis 1/1982)

 

 

 

einige bilder von heinrich kerscher