zlatko ,,tschik" cajkovski

 

 *24.November 1923
  † 27.Juli 1998

 

Zlatko Cajkovski wurde geboren am 24.November 1923 in Zagreb/Ktoatien und verstarb am 27.Juli 1998 in München

 

Die Grabstätte : Urne wurde nach Einäscherung in München nach Belgrad überführt

 

Nachdem er die entsprechende Altersschwelle erreicht hatte, durfte Čajkovski 1955 ins Ausland wechseln.

 

Am 6. Juli 1955 absolvierte er mit Partizan das letzte Spiel gegen Dynamo Kiew und schloss sich danach dem Westdeutschen Oberligist 1.FC Köln an , 

für den er bis 1958 in 57 Pflichtspielen  6 Tore erzielte.

 

Nach bestandenem Trainerexamen an der Sporthochschule Köln  wechselte er 1958 als Spielertrainer nach Israel zu Hapoel Haifa , 

wo er 1960 seine Spielerlaufbahn beendete.

 

Als Trainer debütierte Čajkovski 1960/61 bei DOS Utrech in den Niederlanden,

ehe er ab 1961/62 mit dem Engagement beim 1. FC Köln nach Deutschland zurückkehrte.

 

In seinem ersten Trainerjahr mit dem 1. FC Köln wurde er Deutscher Meister und 1963 Vizemeister,

bevor er im selben Jahr zum damaligen Regionalligisten FC Bayern München wechselte.

 

Von 1973 bis 1975  trainierte er wieder den 1. FC Köln und belegte mit der „Geißbock-Elf“ zweimal den fünften Platz,

bevor er zum 1. Januar 1976 erneut zu Kickers Offenbach wechselte und dort bis Oktober 1976 blieb.

 

Bekannt wurde Čajkovski durch seine temperamentvolle Art und sein radebrechendes Deutsch („Kleines, dickes Müller“).

„Bin ich nix Lehrer für Deutsch, sondern für Futball“, hat er einmal gesagt, als er darauf angesprochen wurde, besser Deutsch zu lernen.

 

Legendär auch sein Satz vor dem Rückflug nach einer 1:8-Niederlage mit dem 1. FC Köln in Dundee: „Am besten, Flugzeug stürzt ab“.

 

Er war der erste Bundesligatrainer, der sein Gehalt auf über 20.000 DM monatlich hochschraubte.

 

 

 

statistiken

(Als Spieler)

 

Wettbewerb Spiele Tore
Oberliga-West 53 5
Westdeutscher Pokal 4 1

 

 

Jahr Erfolge
1958 Westdeutscher Vizemeister
1958 Westdeutscher Vizepokalsieger

 

 

statistiken

(Als Trainer)

 

Wettbewerb Spiele Siege Unentschieden Niederlagen
Oberliga-West 60 38 10 12
Endrunde um die Deutsche Meisterschaft 11 8 2 1
Westdeutscher Pokal 7 6 - 1
1.Bundesliga 78 38 18 22
DFB-Pokal 10 8 - 2
Messepokal 3 1 1 1
Europapokal der Landesmeister 2 1 - 1
UEFA-Pokal 22 11 2 9

 

 

Jahr Erfolge
1962 Westdeutscher Meister
1962 Deutscher Meister
1963 Westdeutscher Meister
1963 Deutscher Vizemeister

 

 

portrait bilder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

einige bilder von zlatko ,,tschik" cajkovski

 

Zlatko ,,Tschik" Cajkovski im Jahr 1955 mit Hans Graf und Georg Stollenwerk

 

Zlatko ,,Tschik" Cajkovski im Jahr 1955 zusammen mit Hans Schäfer und Josef ,,Jupp" Röhrig

 

Zlatko ,,Tschik" Cajkovski im Jahr 1956 zusammen mit links Willi Minich und rechts Hans Graf

 

Zlatko ,,Tschik" Cajkovski im Jahr 1955 und 1956

 

Zlatko ,,Tschik" Cajkovski im Jahr 1956 zusammen mit Hans Sturm

 

Zlatko ,,Tschik" Cajkovski im Jahr 1956 zusammen mit Hans Schäfer und Hans Sturm

 

Zlatko ,,Tschik" Cajkovski im Jahr 1956

Vlnr. : Nordmann - Schäfer - Stollenwerk - Cajkovski - Ewert

 

Zlatko ,,Tschik" Cajkovski im Jahr 1956 , links Günter Mühlenbock

 

Zlatko ,,Tschik" Cajkovski im Jahr 1957

Vlnr. : Cajkovski - Hirche - Breuer

 

Zlatko ,,Tschik" Cajkovski im Jahr 1957 mit rechts Hans Schäfer

 

Zlatko ,,Tschik" Cajkovski im Jahr 1957 und 1956

 

Zlatko ,,Tschik" Cajkovski im Jahr 1957 und 1956

 

Zlatko ,,Tschik" Cajkovski im Jahr 1958

 

Zlatko ,,Tschik" Cajkovski im Jahr 1958

 

Zlatko ,,Tschik" Cajkovski im Jahr 1958 als spieler und im Jahr 1961 als Trainer

 

Trainer Zlatko ,,Tschik" Cajkovski im Jahr 1961

 

Trainer Zlatko ,,Tschik" Cajkovski im Jahr 1961

Vlnr. : Alda - Cajkovski - Regh - Hemmersbach

 

Trainer Zlatko ,,Tschik" Cajkovski im Jahr 1961

Vlnr. : Joachim Alda - Zlatko Cajkovski - Anton ,,Toni" Regh - Matthias Hemmersbach

 

Trainer Zlatko ,,Tschik" Cajkovski im Jahr 1961

Mit Joachim Alda und Anton ,,Toni" Regh

 

Trainer Zlatko ,,Tschik" Cajkovski im Jahr 1962

Vlnr. : Georg Tripp - Zlatko Cajkovski - Heinz Hornig - Helmut Benthaus